Degarra ein guter Wein macht einen guten Mann
Kroatien,  Kroatischer Wein

Kumpel Pestić vom Weingut Degarra: Guter Wein macht einen guten Mann

Mate Pestić aus Zadar in Norddalmatien, Mitinhaber des Garagenweinguts Degarra, nennt sich selbst einen Bauarbeiter, der Heizelemente herstellt und mit seinem Freund Dane Šulentić und seiner Frau Dragana aus „purem Egoismus“ eine Weingeschichte zu erzählen hat. Diese ist wie er besonders. Oder, die Freundschaft mit Dragana war die Ursache, warum es eine Entscheidung zu Degarra gab und letztendlich ein völlig logischer Schritt war und ist.

Februar 2017: Mate und Dragana haben sich ganz zufällig getroffen, erinnert er sich. Es war vor vier Jahren, nachdem Mate einige Zeit auf Fruška Gora verbracht hatte, wo er den lokalen Winzer Miroslav Kovačević traf und Freunde fand.

„Es war unmittelbar nachdem der Weinmagnat Miroslav Iriški Cellars gekauft hatte, was ihn über Nacht von 300.000 Litern auf unglaubliche 2,5 Millionen Liter pro Jahr brachte. Ich habe seine Chardonnays genossen und meine Erheiterung nicht verborgen. Dann kamen Dane und Dragana zu meiner Firma nach Zadar, um eine Zentralheizung für ihr Landhaus zu kaufen. Dies war schnell arrangiert und als ich vor Ort bin um die Installation vorzunehmen, war ich überrascht Flaschen des Kovačevićs Wein zu sehen. Ich äußerte mich laut, da ich nicht über die Überraschung hinwegkommen konnte, Weine zu sehen, die ich kürzlich auf Fruška Gora genossen habe. Dragana hörte mir sehr genau zu und verbarg nicht ihre Freude, die Belobigungen zu hören, die ich für den Chardonnay hatte. Sie hörte auch zu, als ich seinen bekanntesten Rotwein, den Aurelius-Coupage, nicht mit Lob beschrieb, und ich sagte, der ist nichts Wert und konnte nicht verstehen, warum Kovačević überhaupt in Rotwein machte. Als ich mit meinen Ausführungen fertig war, stellte Dragana sich vor und enthüllte, dass sie bis vor vier Monaten, die Chef-Önologin im Weingut Kovačević war, und diese Weine ihr Produkt sind! Ich wurde rot, wollte verschwinden, aber sie sagte mir, es sei in Ordnung zu sagen, dass etwas nicht gut ist. Aber hinter jedem Wein, auch den persönlich nicht als gut empfundenen, stehen große Anstrengung, Engagement und Liebe und es nicht unbedingt bedeutet, dass der Winzer dabei Fehler machte oder „Schuld“ sei. Es gibt viele Faktoren die einen Wein ausmachen. Und wenn dann, nach so viel Energie, jemand das mit pauschalen Aussagen belegt – es trotzdem nicht einfach ist dies zu hören. Aber sie sagte, sie mochte mich und ich habe eine gewisse Energie an mir und riet mir, Weine immer mit Anstand zu behandeln, erinnerte sich Mate an die Anfänge.

Die Geschichte geht deshalb weiter

Die Geschichte hörte jedoch nicht damit auf, Kovačevićs Wein zu kommentieren. Mate erklärte, Dragana habe in ihm eine große Leidenschaft und ein großes Verlangen gesehen, als sie gerade zum Geburtsort ihrer Eltern gekommen war, sich verliebt und beschlossen hatte, in Ravni Kotari zu bleiben. Sie fragte ihn, ob er mit ihr Weingeschichte machen möchte. Seine Antwort war ja. Er sagt: „Es war alles in buchstäblich fünf Minuten vereinbart, danach lief alles auf natürliche Weise weiter auf den Räder der Begeisterung und der guten Stimmung.“

„Wir haben das Weingut „Degarra“ genannt und es als eine kleine, engagierte und überlegene Produktion beschrieben.“ Vin de Garage, und als solches wollten wir unseren Platz finden. Wir haben uns darauf geeinigt, begrenzte Mengen zu produzieren und uns nicht in die Massenfertigung bewegen zu lassen. Ein Mensch ist von Zeit zu Zeit zerbrechlich, und ich meine nicht nur physisch, sondern auch psychisch und emotional. Es braucht nicht viel Energie um eine Person an einen „bestimmten“ Ort zu ziehen und weiß intuitiv wohin es gehen soll. Aus diesem Grund habe ich das Weingut Degarra genannt, weil ich wollte, dass der Name das Geld nicht als Priorität der Produktionssteigerung ausstrahlt, sondern, um mich dahin zu bringen, wo klar ist, wo ich nicht hin wollte. Dane und Dragana waren sich hier mit mir auch einig, die Lebensleidenschaft des Weines steht im Vordergrund und der geschäftliche Teil ist eine Notwendigkeit um die Rechnungen zu bezahlen.

Das Etikett und das Logo von Degarra

Daher hat das Weingut Degarra sein Etikett / Log mit drei Kreisen, die laut Mate den Lebenszyklus darstellen: „Alles, was beginnt, endet auch im Kreis“ oder „Sie ernten, was Sie säen“.

„Die Botschaft an unsere Kunden: Die Kreise zeigen – Wein sei nicht nur eine Flüssigkeit, sondern ein Lebewesen, das immer in Bewegung ist“, sagt Mate.

Die Kreise bestehen aus Worten: „Degarra, Weingut Zadar, erlesene Weine, limitierte Auflagen“, „Kontrollierte geografische Herkunft, kroatische Küste, Zadar“ und im innersten Kreis „Leidenschaft, Begehren, Hingabe, Arbeit, Bewunderung, Vergnügen, Ekstase . ”

„Das Weingut erwies sich als unsere perfekte Flucht aus dem Alltag, wo wir Frieden suchen, mit dem Weingut leben und die gewonnene Energie mit unseren Weinfreunden teilen. Wir versuchen einfach, in Übereinstimmung mit unserem Label zu leben, indem wir auf einen guten Wein zurückgreifen, der einen guten Mann bildet “, erklärte Mate etwas philosophisch.

Die Realität des Erfolges

Degarra ist jedoch nicht nur eine Lebensphilosophie, sondern auch eine ernsthafte Arbeit, egal wie sehr Mate versucht, Wein als Geschäft zu meiden. Im ersten Jahr waren 8.000 Flaschen ausverkauft und es fühlte sich wie die Weltspitze an. Im darauf folgenden Jahr war jegliche Überzeugung erschüttert, da trotz aller Erwartungen 18.000 Flaschen verkauft wurden. Im dritten Jahr verkauften sind es nun 30.000 Flaschen und es war der Plan, diese Menge vorerst bei zu behalten. Zumindest bis ein neuer Weinkeller fertig gestellt oder verfügbar ist. Bisher gibe es drei von genutzte Standorte die zusammengeführt werden müssen.

„In diesem Jahr haben wir auch 30.000 Flaschen überlegenen Wein produziert. Wir leben einfach mit unserem Wein, da wir keinen anderen Weg kennen. Nach den ersten vier Ernten sind wir noch entschlossener, eine kleine und kontrollierte Produktion beizubehalten, die beste Ergebnisse erzielen kann. Wein ist eine erweiterte Persönlichkeit des Winzers, in diesem Fall von mir und Dane. Man muss mit dem Wein leben, was unmöglich ist, wenn wir in industrielle Bereiche gehen! “

Die Gründung des Degarra-Weinguts war, wie Mate behauptet, nur eine Frage der Zeit, da sein Großvater ihn als Kind zum Weinberg brachte und nur einen „letzten Klick“ brauchte. Und dieser Auslöser war Dragana, auch mit etwas Glück bei der Rückkehr in die Region ihrer Eltern. Neben der Wirkung der Liebe spielte Duško Jokić, ein Winzer aus Lišani Tinjski, eine große Rolle. Er gründete zu dieser Zeit ein Weingut und brauchte einen Önologen. Also heiratete Dragana Dane, wurde Produktionsleiterin im Weingut Jokić und ihr zufälliges Treffen mit Mate Pestić wurde zu einer weiteren großartigen Weingeschichte aus Zadar.

„Wir haben einen Weinberg von unserem Großvater geerbt, aber er wurde vernachlässigt. Wir waren zu beschäftigt damit, nur für das Bankkonto, die Macht, die Stärke, die Autos, die Angestellten und nicht für uns selbst zu leben! Andererseits pflegte mein Vater zu sagen, dass die ganze Zeit so viel Licht in meinen Augen war, wenn wir über Essen und Wein sprachen, als ob ich dazu bestimmt wäre, dieses Leben zu leben. Mein Trauzeuge, Frane Žuvela, ein bekannter Hvar-Caterer, der leider vor einigen Wochen bei einem Autounfall ums Leben kam, sagte immer, als er uns in unserem Haus besuchte, er komme zum Tempel der Gastronomie! Wie ich alles tat, kochen und Gäste zu betreuen und unterhalten. Frane war wie mein zweiter Bruder. Wir haben uns im Studium getroffen und in Verbundenheit alles zusammen durchgemacht. Er war auch in der Fischerei, hatte eigene Einkaufsstationen und rund 200 Mitarbeiter. Einmal waren wir in unserer Konoba, aßen und tranken und er brachte zwei St. Pierre’s Fisch von je 2 kg. Während darüber diskutiert wurde, ob diese gegrillt oder gekocht werden sollten, ließ ich sie reden und machte heimlich mein eigenes Ding. Ich beschloss, die Fische unter die Backglocke zu legen. Ich gratninierte die Kartoffeln und legte den Fisch nur zehn Minuten darauf. Während sie noch redeten, bereitete ich alles vor Sie dachten, ich mache Beilagen. Als sie merkten, was ich an den Tisch brachte, waren sie erstaunt. Frane fragte nur: „Bin ich es wert, in Ihren Gastronomietempel aufzusteigen?“ Und ich antwortete: „Ist es möglich, dass der Präsident der Catering-Gilde der Stadt Hvar mich so etwas fragen könnte?“ Auf jeden Fall machte Frane das Gericht zu einem Teil seines Angebots, das von anderen Hvar-Caterern kopiert wurde. Am St. Vincent-Tag sollten Frane und ich Vlado Krauthaker und Mihalj besuchen, gefolgt von einem Besuch im Weingut Kovačević. Was mit ihm passiert ist, werde ich als Schicksal beschreiben,

In seiner Weinpalette mit Pošip, einer Plavina-Rose, Bonterro (Merlot, Cabernet Sauvignon und Syrah Coupage), Schaumwein Degarra Primo (aus Pošip!) Und Degarra Brut Rose (aus Plavina!) Ist eine Spezialität der Bomary, ein aromatisierter Coupage von Bonterro- und Maraska-Wein, von Falkensteiner in Zadar als strategisches Produkt in ihrem Angebot anerkannt. Bomary ist eine Abkürzung für Bonterro, Maraska und Yoy, angeblich mit einem J, aber „wir wollten einen Weinnamen, der Freude einschließt, also haben wir die Buchstaben geändert und dennoch wie Madame Bovary geklungen …“

„Wir gießen wirklich all unsere Energie in den Wein, was für uns die wahre Lebensfreude ist“, schloss Mate.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.